Das Narrennest Algerio hat seinen Ursprung in der “Algier-Fasent” in der Breisacher Hinterstadt. Die Aktivitäten dieser Gruppe lassen sich bis ins letzte Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. “Klein-Algier” wurde früher die Fischerhalde genannt, soll diese doch früher Ähnlichkeiten mit der Hafenstraße der algerischen Hauptstadt und im Sommer ähnlich hohe Temperaturen aufzuweisen gehabt haben.

Die Hinterstädtler waren, trotz ihrer bescheidenen Verhältnisse sehr aktiv und lebensfreudig und deswegen feierten sie ihre Fasent in der Hinterstadt, die sogenannte “Algier-Fasent”, teils als Straßenfasent aber auch mit ihren beliebten Kappen-Abenden.

Bis 1926 wurde so die Algier-Fasent gefeiert. Am Fasent-Mändig 1927 beteiligten sich die “Hinterstädtler” erstmals offiziell an der Straßenfasent in der Vorderstadt. Der Erfolg des ersten offiziellen Auftritts der Algerianer in der Vorderstadt war der Grund, sofort für das nächste Jahr wieder einen Auftritt zu planen....mehr

 

 

Die Brysacher Hofnarre wirken engagiert an der traditionellen Brisacher Fasent mit (Clownerie und musikalische) Beiträge und besuchen Fastnachtsveranstaltungen in der Region.

Der Verein wurde 1969 gegründet. Das Vereinsheim befindet sich im historischen Kupfertor zu Breisach.

mehr...

Die Idee eine Hexenclique zu bilden entstand im Oktober '97 durch Tanja Kiefer  sowie Selma Blanchet und Medi (Jeanne) Pieper-Böhm. Schnell fanden sich ein paar Leute die von dem Gedanken angetan waren in der kommenden Fasnetsaison als Hexen mitzuwirken. Es kam eine lustige Truppe zusammen. Sie bestand aus Tanja Kiefer mit Tochter Janine, Jürgen und Medi Pieper-Böhm mit den Kindern Stephan, Ramona, Rebecca und Lucas, Selma Blanchet, Rainer und Anne Scheld, Robert Wohlgemuth, Evelyn Pieper, Patrick Herzog, Marlene Lechler, Dieter Herweg, Sabine Schindler mit Sohn Niklas und Ursula Kranzer mit Tochter Rebecca. Es wurde nächtelang genäht und Gipsmasken hergestellt. Am 14.02.98 war es dann so weit, wir zeigten uns zum ersten mal beim Umzug in Merdingen und an der 'Brisacher Fasent' am Gauklertag waren wir auch vertreten. Nach der Fasnet setzten wir uns zusammen um zu beratschlagen wie es denn nun weiter gehen solle und wir entschlossen uns einen Verein zu Gründen. Leichter gesagt als getan von nun an ging die Rennerei los. Jürgen Pieper erledigte alle Amtsgänge. ...mehr

 

 

 

Im Juni 1990 formierte sich - aus einem z.T. seit frühester Kindheit bestehendem
Freundeskreis - die Grümpelturnier-Mannschaft "The Farmers".
Die Idee der Namensgebung stammt von Markus Heckel, nachdem ihm sowie
drei weiteren Mitgliedern ein "Farmersalat" - bei einem Autounfall im
Burkheimer Wald auf dem Weg zum Baggersee - um die Ohren flog.

Nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Turnierteilnahmen entdeckte
man das weitaus ausgeprägtere Talent in Sachen Party-Veranstalter für
sich und man entschloss sich dazu, alle 22 Paar Fussballschuhe an
den Nagel zu hängen. Der Rübenkeller der Familie Wagner
wurde "entrübelt" und zum Partykeller No.1 in Breisach umgebaut.

1993 nahm man erstmals an der Brisacher Fasent teil. Das erste Häs war ein Schweinskostüm, das Wappentier der Farmers. Für Aufsehen sorgte Patrick "Wöör" Wehrheim, der als Einziger die Farmer-Aufnahmeprüfung ablegte und diese auch überlebte: Er sprang von der 3,50 m hohen Mauer - nur mit Unterhose und Gummistiefeln bekleidet - in Wagner's Misthaufen. …mehr

 

 

 

Eine Neugründung unter den Narrennestern.

Die Minschter Miis aus Breisach eine tolle familiäre Fasnetgruppe von jung bis alt und bestehen aus 13 Erwachsene und 12Kinder.
Sie gibt es seit 2013.