Im Juni 1990 formierte sich - aus einem z.T. seit frühester Kindheit bestehendem
Freundeskreis - die Grümpelturnier-Mannschaft "The Farmers".
Die Idee der Namensgebung stammt von Markus Heckel, nachdem ihm sowie
drei weiteren Mitgliedern ein "Farmersalat" - bei einem Autounfall im
Burkheimer Wald auf dem Weg zum Baggersee - um die Ohren flog.

Nach einigen mehr oder weniger erfolgreichen Turnierteilnahmen entdeckte
man das weitaus ausgeprägtere Talent in Sachen Party-Veranstalter für
sich und man entschloss sich dazu, alle 22 Paar Fussballschuhe an
den Nagel zu hängen. Der Rübenkeller der Familie Wagner
wurde "entrübelt" und zum Partykeller No.1 in Breisach umgebaut.

1993 nahm man erstmals an der Brisacher Fasent teil. Das erste Häs war ein Schweinskostüm, das Wappentier der Farmers. Für Aufsehen sorgte Patrick "Wöör" Wehrheim, der als Einziger die Farmer-Aufnahmeprüfung ablegte und diese auch überlebte: Er sprang von der 3,50 m hohen Mauer - nur mit Unterhose und Gummistiefeln bekleidet - in Wagner's Misthaufen. …mehr